Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) engagiert sich als Nachwuchsförderer beim FV Gröditz 1911 : FV-Gröditz 1911 e.V.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) engagiert sich als Nachwuchsförderer beim FV Gröditz 1911

Wer sich mit offenen Augen durch unsere Stadt bewegt, dem begegnen die Farben gelb und rot an jeder Ecke. Sei es die Kindertagesstätte Zwergenhaus, das Pflege- und Betreuungszentrum Weidenblick, die Tafel, die Sozialstation oder auch nur eines der vielen Fahrzeuge des Pflegedienstes. Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) ist in Gröditz an jeder Stelle präsent.

Ab September 2019 hat der ABS seine Präsenz auch bis zum Sportzentrum ans Eichenhain ausgeweitet. Genaugenommen bis ins Vereinsgelände des FV Gröditz 1911. Als offizieller Nachwuchspate von zwei unserer Nachwuchsmannschaften wird sich der ASB ab sofort auch auf dem grünen Rasen im gesamten Kreis Meißen präsentieren. Denn unsere F2- und E1-Junioren werden mit ihren neuen Trikots das Logo des ASB mit Stolz in die Breite tragen.

Geschäftsführer Andreas Krüger zur zukünftigen Zusammenarbeit:

„Über das Kindergarten-Fußballturnier gibt es seit einigen Jahren einen losen Kontakt zum ortsansässigen Fußballverein FV Gröditz 1911. Ich habe mich in letzter Zeit etwas intensiver mit dem FV Gröditz 1911 auseinandergesetzt und mir unter anderem die Zielstellung des Vereins angeschaut. Der Verein wirbt mit dem Slogan „...mehr als Fußball“ und das hat mich neugierig gemacht. Im Sponsorenkonzept des FV Gröditz 1911 ist klar beschrieben für was man in der Stadt Gröditz steht und welche Partnerschaften rund um das Fußball spielen möglich sind.

Ich habe mit dem Verein eine Sponsoring-Vereinbarung abgeschlossen, um einen gegenseitigen Leistungsaustausch mit Leben zu erfüllen. Einerseits möchten wir die erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit des Vereins unterstützen, auf der anderen Seite möchte ich den FV Gröditz 1911 für den ASB ganz klar auch als Plattform nutzen.

Der Gröditzer Fußballverein mit seinen 300 Mitgliedern und seinem recht großen Umfeld ist ein interessanter Partner für die hiesige Wirtschaft. Ich möchte mit unserem Engagement den ASB noch erlebbarer machen und erhoffe mir zum Beispiel bei der Suche nach potentiellen Mitarbeitern neue Impulse. Wir beschäftigen im Landkreis Meißen schon jetzt über 340 Mitarbeiter und für Verstärungen steht unsere Tür immer offen.

Ich bin mir sicher, dass sich einige Ziele des ASB-Riesa und des FVG Gröditz 1911 für beide Seiten gewinnbringend miteinander verbinden lassen und freue mich schon jetzt auf die Zusammenarbeit mit den Vereinsverantwortlichen.“

Auch der FV Gröditz 1911 freut sich auf eine langfristig ausgerichtete Partnerschaft.


Erstellt am 08.10.2019 um 10:32 Uhr von Daniel Grafe