Spielbericht 14.04.2018, 15:00 Uhr

Saison 2017/2018

FV Gröditz 1911
TuS Weinböhla

3 : 2

( 1 : 1 )

Torschützen

1:0 Tom Nehrig, 35. Min
2:2 Tom Nehrig, 67. Min
3:2 Stefan Minge 82. Min
1:1 Julian Diener, 44. Min
1:2 Maximilian Schirmer, 55. Min

Aufstellung 1. Herren

Spieler
1 Sven Lotzmann
4 Stefan Minge (SF)
5 Mustafa Ayad Mohammed Fauzi
6 Martin Bächler
9 Lucas Partuscheck
11 Lucas Rost
13 Julian Dietrich
17 Niklas Wöhlmann
18 Tim Zeller
19 Tom Nehrig
20 René Großmann
Auswechslungen
46. min: Kevin Perkun (3) für René Großmann
73. min: Mohamad Shehab Alkegk (2) für Martin Bächler

Strafen

Gelbe Karte: Julian Dietrich, Kevin Perkun, Mohamad Shehab Alkegk,
3 x Weinböhla & 1 x Gelb/Rot

Schiedsrichter

SR: Marco Richter
LR: David Preibisch, Iron Sixt
Alle Schiedsrichtergruppe Südbrandenburg

Bericht

Revanche gelungen!

Das Hinspiel verlor der FVG äußerst unglücklich mit 1:2 in Weinböhla und dafür wollten sich unsere Männer sportlich revanchieren.  Wir begannen in den ersten 15 Minuten konzentriert und bestimmten das Spiel. Schnell wurde nach vorn gespielt und einige gute Tormöglichkeiten herausgespielt. Nach und nach schlichen sich aber immer mehr Fehler ein. Durch einfache Ballverluste oder Abspielfehler verloren wir unsere Linie. Weinböhla wurde immer gefährlicher vor tauchte des Öfteren vor unserem Tor auf. Dann aber doch der Führungstreffer, nach einer kurzen Ecke ging Tim Zeller in den Strafraum. Sein Schuss wurde noch abgewehrt, doch den Nachschuss  nutzte Tom Nehrig in der 35. Minute zum 1:0. Mit der Führung im Rücken dachte man, dass nun die Sicherheit ins Spiel zurückkehrt. Doch Weinböhla drückte uns mehr und mehr in unsere Hälfte und erzielte kurz vor der Halbzeit den völlig verdienten 1:1-Ausgleich.

Nach der Pause spielte der Gast mit Windunterstützung und Sonne im Rücken auf unser Tor. Sie gingen vorne drauf und wir hatten Probleme uns von diesem Druck zu befreien. In der 55. Spielminute dann die 2:1-Führung für unseren Gast. Ein unnötiger Rückpass in den Strafraum wurde zu kurz gespielt und Maximilian Schirmer nutzte den Fehler konsequent aus. Nach dem Rückstand aber legten wir den Schalter um und befreiten wir uns von dem Druck. Ein klares Handspiel im Strafraum ahndete der Schiedsrichter und gab Strafstoß, den Tom Nehrig in der 67. Minute sicher verwandelte.

Unsere Mannschaft spielte weiter auf das Tor der Gäste, die nun kaum noch aus ihrer Hälfte kamen. Nach einen starken Pass von Lucas Rost acht Minuten vor Abpfiff in den Strafraum auf Stefan Minge, der den Torwart mit einem sehenswerten Heber überlistete, gingen wir mit 3:2 in Führung. Weitere gute Chancen wurden dann allerdings nicht genutzt um ein weiteres vorentscheidendes Tor zu erzielen. So blieb es bis zum Abpfiff beim kappen 3:2 Heimsieg.

Trainer Kaiser: „In diesen Spiel hat man gesehen, dass man nur als Mannschaft solche Spiele gewinnt. Es gab aber auch Phasen wo wir das Spiel durch unnötige Fehler aus der Hand gegeben haben. Da müssen wir auch positiver miteinander umgehen, ansonsten kann man so ein Spiel auch durchaus verlieren.“

Klaus Hirschnitz

Zuschauer: 50